was successfully added to your cart.

Cart

Land tirol app herunterladen

By June 22, 2020Uncategorized
no image added yet.

Mit den Push-Nachrichten kommen aktuelle Meldungen des Landes Tirol landesweit oder in einzelnen Bezirken direkt auf das Handy der UserInnen. „Wenn es etwa zu Felsstürzen und in Folge zu längerfristigen Straßensperren kommt oder wenn auch sonst Ereignisse passieren, die von gravierender Tragweite sind, wird das Land Tirol in Zukunft eine entsprechende Nachricht auf das Handy der App-NutzerInnen senden.”, so Günther Platter. Diese schnelle Informationsweitergabe sei gerade in Fragen der Sicherheit wichtig. Bei der Nutzung der App kann der jeweilige Bezirk für den man sich interessiert eingestellt werden. Auch mehrere Bezirke können gewählt werden. Für einen Ende März in Gerlos begutachtete Rotwildkadaver liegt nun das Ergebnis der DNA-Analyse vor. Es wurde ein Wolf nachgewiesen. Bei den Proben von zwei im März und im April tot aufgefundenen Rehen im Gemeindegebiet von Wenns (Bezirk Imst) und im Gemeindegebiet von Elmen (Bezirk Reutte) wurde hingegen die DNA von einem Fuchs nachgewiesen. Aktuelle Nachrichten wie diese, Informationen, wo ein Bär, ein Wolf oder ein Luchs nachgewiesen wurde und in welchen Bezirken eine Rissbegutachtung stattfand, gibt es ab sofort nicht nur online unter www.tirol.gv.at, sondern auch in einer neuen Anwendung der Land Tirol App. Unter www.tirol.gv.at/baer-wolf-luchs werden weiterhin aktuelle Informationen zu Wolf, Bär und Luchs in Tirol eingepflegt.

Im Bereich „Sicht- und Schadenmeldung“ werden zudem Informationen zur Verfügung gestellt, was zu tun ist, wenn große Beutegreifer gesichtet oder es zu einem durch sie verursachten Schaden gekommen ist. Neben den Kontaktdaten der jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörden finden sich dort auch Formulare zur Antragstellung bei Schadensfällen. So ist beispielsweise auch der diese Woche in Matrei in Osttirol gesichtete Wolf bereits in der Anwendung entsprechend seines Status vermerkt: „3.5.2020: Abgeklärt, Wolf nachgewiesen. In Matrei in Osttirol wurde ein Tier gefilmt, bei dem davon ausgegangen werden kann, dass es sich um einen Wolf handelt. In den sozialen Medien gibt es zudem ein Foto eines Tieres mit Schafen, das wahrscheinlich ebenfalls ein Wolf ist.“ Wie funktioniert das? Einfach in der heruntergeladenen App die Push-Nachrichten aktivieren. Neben landesweiten Informationen, die alle NutzerInnen erhalten, werden Nachrichten auch bezirksweise zielgerichtet aufs Handy geschickt. Wenn ein Ereignis bespielweise Kufstein-Bezug hat, erhalten diese Nachricht die NutzerInnen in diesem Bezirk direkt auf das Handy. Wie sieht der Verkehr auf der B 179 Fernpassstraße aus? Wie stark ist der Schneefall im Bereich der L 237 Kühtai Landesstraße? Wie sind die Straßenverhältnisse auf der Zillertalstraße? Mit der Land Tirol App gibt es direkten Zugang zu den vom Land Tirol betriebenen Verkehrswebcams – von Osttirol bis Reutte. Allein im heurigen Jahr wurden die Webcams bereits rund vier Millionen Mal angeklickt. Grund genug, dieses Service auch zentral in der App zu integrieren. Mit zwei Fingertipps können sich die NutzerInnen ein Bild davon machen, ob die Straßen schnee- und staufrei sind.

Die Land Tirol App bietet direkten Zugang zu den vom Land Tirol betriebenen Verkehrswebcams im gesamten Land – von Osttirol bis Reutte.